Nächstes Knastbeben: Sonntag 29. August, 15 Uhr

Hervorgehoben

Die Abschiebungen nach Afghanistan sind ausgesetzt, alle anderen gehen
weiter. Diejenigen, die in Abschiebehaft sitzen, brauchen unsere
Solidarität.
Wir wollen laut sein, gegen Abschiebungen und Abschiebehaft und für
Bewegungsfreiheit demonstrieren.
Die aktuelle Situation in Afghanistan macht deutlich, was davon zu
halten ist, wenn eine Region als „sicher“ gekennzeichnet wird. Noch am
15.07.21 wurde vom VG Darmstadt eine Klage gegen einen Negativ-Bescheid
abgewiesen, da Kabul sicher sei!
Nicht die Bundesregierung oder das Auswärtige Amt entscheiden, wo jemand
sicher ist. Alle Menschen müssen das Recht haben, selbst zu wählen, wo
sie sich sicher und zu Hause fühlen.
No border! No nation! Stopp deportation!

Kommt zahlreich, bringt Transparente und Reden mit.

vor dem Abschiebeknast Darmstadt, Marienburger Str. 78

Solidarität mit den Menschen in Afghanistan

Hervorgehoben

Aufgrund der verheerenden Situation in Afghanistan finden seit Anfang der Woche und in den kommenden Tagen bundesweit Proteste für eine schnelle und unbürokratische Evakuierung der bedrohten Menschen vor Ort statt.

In Vorbereitung

Kundgebung in Frankfurt,          

Samstag 21.08.2021 um 16 Uhr

Infos folgen

„Break the Isolation – Portraits aus dem Abschiebegefängnis“

Hervorgehoben

Das Amt für künstlerische Vermessung – kurz AfkV* – zieht in die Tankstelle Im Niederfeld 8 in Darmstadt.

Dort wird 4 Tage lang die Ausstellung Break the Isolation gezeigt.

Vernissage & Vortrag am 1. August  von 16:00 – 20:00.

Am  4. August dann die Finisage mit Paul Geigerzähler, live on stage

*Mehr infos unter  www.afkv.info

Bei der Vernissage am Sonntag werden Aktive vom Bündnis community4all anwesend sein und  einen Einblick in die Arbeit und Aktivitäten des Bündnisses und der Entstehung der Ausstellung geben, um sich dann gemeinsam der Ausstellung zu widmen und einen Ausblick auf die weitere notwendige Arbeit zu werfen.

Darmstadt zwischen Abschiebehaft und Sicherem Hafen

Hervorgehoben

Hilfsorganisationen prangern menschenverachtende Flüchtlingspolitik an. Frankfurter Rundschau online vom 30. Juni
Der Text des FR-Artikels kann hier runtergeladen werden.
Ein schöner recht offener Artikel, der die Diversität der Akteur:innen gegen die Politik der Abschiebungen gut darstellt und die Stadt mit ihren 7000 € eher passiv dastehen läßt.  Dass mehr gemacht und die Stadt pro aktiv werden sollte, wird deutlich. Könnten wir da den Hebel vergrößern? 
Einbezogen wurde auch unser Knastbeben und die Presseerklärung.
Danke noch mal an alle Akteure:innen der verschiedenen Aktionen.
 

Familie Awan wurde freigelassen!

Hervorgehoben

Liebe Unterstützer*innen der Familie Awan,

die meisten wissen es vielleicht schon – mit eurer Hilfe hat es geklappt, Familie Awan wurde freigelassen!

Der Petitionsausschuss  hat entschieden, dass der Abschiebungstermin abgesagt wird. Der Petitionsausschuss muss erst Gelegenheit haben, sich mit dem Fall der Familie zu befassen. Und während dieses Verfahrens schützt die Petition vor der Abschiebung, das ist sicher.

Wir bleiben auf jeden Fall weiter in Kontakt, bis die Familie ganz und gar in Sicherheit ist.

Gemeinsam haben wir es geschafft! Danke für die tolle schnelle Hilfe!

Respekt für Shayan, der in dieser schlimmen Situation die Nerven behalten hat, immer erreichbar war und alles organisiert hat, was nötig war!

 

 

Erstmals dreiköpfige Familie trotz beispielhafter Integration in Darmstädter Abschiebegefängnis inhaftiert

Hervorgehoben

Skandalöse Inhaftierung einer ganzen Famile im Abschiebeknast DA-Eberstadt. Es war ja von Schwarz-Grün zur Neueröffnung des Gefängnisses angekündigt worden, doch nun wird eine weitere Grausamkeit der Landesregierung Realität.

  • Protestiert mit Community4All und der Pakistanischen Community gegen diese Schande.
  • Kommt morgen den 27.6. um 14 Uhr alle zum Knastbeben am Abschiebknast in DA-Eberstadt in der Marienburgerstr. 78.
  • Zeigt euch nicht einverstanden mit der Politik der Landesregierung.
  • Nicht in unserem Namen!
  • Stoppt das Abschieberegime!
  • kein mensch ist illegal

Unsere Pressemitteilung kann hier heruntergeladen werden.

Ausführlicher Artikel in der Frankfurter Neuen Presse dazu unter : https://www.fnp.de/lokales/main-taunus/kriftel-ort99982/sie-haben-sich-so-gut-integriert-90826216.html